einhandblog: Mit Schneidhilfe Obst und Gemüse schneiden; Kartoffeln, Tomaten, Äpfel in Scheiben schneiden

Zum selbständigen Len trotz Behinderung gehört auch das Kochen und die Zubereitung von Lebensmitteln. Dazu müssen oftmals Zutaten geschnitten werden. Dazu nutze ich ein kleines, aber geniales Hilfsmittel, welches ich euch hier vorstellen möchte. Wie Ihr im Video sehen könnt, handelt es sich dabei um eine ArtKlammer-Halterung, mit der Ihr ein Gemüse oder Obst wie Kartoffeln, Tomaten, Äpfel usw., aber auch Eier, einfach greifen könnt und die Halterung umgedreht auf den TZisch stellt – sinnvollerweise mit der Anti-Rutsch-Folie. Anschließend könnt Ihr ein Messer durch die Führungsschlitze der Schneidhilfe führen und so das Lebensmittel in Scheiben schneiden:
*( Herzlichen Dank an Hendrik Kersten für die Produktion der Videos)

 

Dieses sehr praktische Helferlein ist zudem auch noch sehr günstig bei Amazon zu bekommen für rund 7 €. Bitte nutzt den folgenden Bild-Link für den Kauf und unterstützt dadurch diesen Blog:

3 Kommentare
    • einhandandi
      einhandandi says:

      Den Link zur rutschfesten Folie findest du in meinem Artikel zu der Folie… einfach unten auf das kleine Bild klicken . Liebe Grüße vom andi

      Antworten
  1. Vinci
    Vinci says:

    Hallo zusammen

    Eine Schultergelenk- ops steht an. Deshalb habe ich für das Morgenessen das Brot zugeschnitten und eingefroren. Die Konfigläser etc. sind nicht voll verschlossen im Kühlschrank deponiert. Einige Fertiggerichte dazu gekauft, erspart grosses Vorarbeiten. Obst und Gemüse Auswahl nach; wenig Schälaufwand (zB Banane) oder vorbereitet in Dosen. Die Dosen leere ich in Plastikbehälter um. Das Ankleiden, Rasieren, Duschen uam übe ich nur mit der linken Hand bereits einige Wochen vor der Operation am rechten Schultergelenk. So kann ich Feinheiten einüben. Für die Badewanne habe ich eine Sitzgelegenheit organisiert (Fallen).
    Insbesondere das Trocknen muss geübt werden.
    Hier nur einige Gedanken und viel Erfolg
    Vinci

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.