Duschen mit einer Hand: einhändig Duschgel benutzen

Ein schwieriges Thema für das Leben mit einer Hand ist das Thema Körperpflege. Anfangs wird in einer Reha meist erstmal das selbständige waschen mit Waschlappen am Waschbecken geübt.

Aber seien wir ehrlich: das Gefühl nach einer richtigen Dusche ist wesentlich angenehmer und sauberer. Doch der Weg dahin ist oft schwierig. Viele von uns müssen erstmal wieder sicher in eine Dusche einsteigen und dann auch sicher stehen lernen.

Ist dies geschafft, steht man vor dem Problem „Wie bringe ich jetzt mit einer Hand das Duschgel und/oder Shampoo aus der Flasche dorthin, wo es hingehört?“. Während man das Shampoo noch relativ problemlos direkt auf den Kopf gießen kann, ist das Duschgel schon schwieriger.

Ein einfacher Trick und großartiges Hilfsmittel ist hier ein Seifenspender. Dieser läst sich auch mit dem Duschgel befüllen und somit quasi per Knopfdruck dosieren. Wer genug Abstellfläche im Duschraum hat, kann natürlich einfach einen Spender hinstellen; Fehlt jedoch der Platz, bietet sich ein Seifenspender zur Wandbefestigung an.

 

Und leider erst relativ spät habe ich dazu ein optimales Produkt gefunden und nutze es nun schon längere Zeit:

 

251 Diesen Seifenspender habe ich bei Rossmann für nur 5,99 € entdeckt und bin begeistert. Es handelt sich dabei nicht um Aktionsware – das Produkt ist also ständig im Sortiment.

 

Die Befestigung an der Wand kann mit Schrauben oder dem beiliegenden Klebeband erfolgen. Ich bin gleich zu Anfang das „Risiko“ eingegangen und habe das Klebeband genutzt. Und ich hätte selbst nicht gedacht, dass das hält, insbesondere wegen der ständigen Feuchtigkeit. Aber zu meiner Überraschung hält der Spender nun schon viele Monate an meiner Wand.

In dem Karton befindet sich ein Haltestück, welches an der Wand befestigt wird:

249

 

und der Spender selbst, den man dann in die Halterung einhängt:

248

Man kann dann einfach den Deckel des Spenders aufklappen und das Duschgel einfüllen.

 

Zur Benutzung hält man einfach die Handfläche unter den Spender und drückt dabei mit dem Daumen auf den Knopf

054

 

 

Noch eine Alternative:

dank der freundlichen Mithilfe und Austausch von und mit Sönke Jensen darf ich hier noch auf die Möglichkeit der „Saugnapfmatte“ hinweisen. Dabei handelt es sich um eine Gummimatte, welche an beiden Seiten Saugnäpfe besitzt; Somit kann diese Matte einerseits an der Wand in der Dusche befestigt werden:

 

14996368_1812720875635624_1578518076_n

und an die Saugnäpfe der nun vorderen Seite lassen sich Duschgel, Shampoo oder ähnliches einfach festdrücken:

 

14972030_1812721232302255_890643200_n

 

 

Hier findet Ihr Saugnapfpads bei Amazon:

 

 

(auf das Bild klicken!)

 

 

 

 

 

 

4 Kommentare
  1. Kim
    Kim sagte:

    Ich bin inzwischen geübt genug, um mir einhändig die Seife und das Shampoo in die Hand zu schütten. In der Reha habe ich gelernt, mit meinem Oberschenkel Tu arbeiten. Mit Seifenspendern komme ich nicht so gut klar, meistens ist meine Hand nicht groß genug.

    Antworten
    • einhandandi
      einhandandi sagte:

      Danke für Deine Frage.

      Beim abtrocknen halte ich das Handtuch in der rechten Hand, damit erreiche ich den ganzen Oberkörper, den linken Arm und den Unterkörper ( Beine und Füße mache ich im Sitzen). Bis ich damit fertig bin, ist der rechte Arm von allein getrocknet. Für den Rücken werfe ich das Handtuch einfach über die Schulter, lasse es den Rücken runterhängen und bewege es hin und her.

      Bei weiteren Fragen, bitte gerne melden….

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.